SIK ISEA
 LOGIN »  DE  |  FR  |  IT  |  EN
Datenblatt
 
Bearbeitungstiefe
 
Name

Nelkenmeister

 
Namensvariante/n
Beatusmeister
 
Berner Nelkenmeister
 
Hubertusmeister
 
Johannesmeister
 
Meister der Gregorsmesse
 
Meister der Kappeler Tafeln
 
Meister der Nelke des Berner Oberlandes
 
Meister des Freiburger Hochaltars
 
Meister des Johannesaltars
 
Meister mit der Nelke (Maître à l'oeillet)
 
Meister mit der Nelke und der Rispe
 
Meister mit der Nelke von Baden
 
Zürcher Nelkenmeister
 
Lebensdaten
[um 1500]
 
Staatszugehörigkeit
CH
 
Vitazeile
Notname für eine Gruppe anonymer, mit Nelken zeichnender Maler. Zwischen 1479 und 1510 tätig in Werkstätten in Solothurn, Bern, Zürich und Baden. Sakrale Wand- und Tafelbilder
 
Tätigkeitsbereiche
Wandmalerei, Malerei, Malerei
 
Lexikonartikel Ein eigenartiges Merkmal verbindet rund 30 spätgotische, unsignierte Gemälde: An auffälliger Stelle sind jeweils zwei geschnittene Nelken in roter und weisser Farbe hingemalt. Das Nelkenzeichen ist erstmals auf dem Hochaltarbild der Franziskanerkirche in Freiburg i.Ue. zu finden, einem 1479–1480 [mehr...]

 
 
Bibliografie Literaturauswahl
 
 
Verweise
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Direktlink

http://www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=9645245&lng=de

 
Letzte Änderung
11.02.2015
 
Die heilige Thekla, spätes 15. Jahrhundert
Altartafel, Christi Dornenkrönung, um 1508/09
Altartafel, Christi Kreuztragung, um 1508/09
Krönung Mariä, um 1508/09
Martyrium der 10'000 Ritter, um 1508-09
Altarflügel. Crispin und Crispinian als barmherzige Schuhmacher und Martyrium der beiden Heiligen, um 1510
Animation anhalten

weitere Werke

 
 
 
 
Zürcher Nelkenmeister Meister mit der Nelke und der Rispe Meister mit der Nelke von Baden Meister des Johannesaltars Hubertusmeister Meister der Gregorsmesse Meister mit der Nelke (Maître à l'oeillet) Johannesmeister Berner Nelkenmeister Meister der Kappeler Tafeln Meister der Nelke des Berner Oberlandes Beatusmeister Meister des Freiburger Hochaltars 1475 1525 Nelkenmeister Nelkenmeister